18.10 >Kein Vergeben > Kein Vergessen! Solidarität aufbauen! Kapitalismus zerschlagen!

Am 18.0ktober 1977 starben die Gefangenen aus der Stadtguerillagruppe Roten Armee
Fraktion (RAF) Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in Stuttgart-Stammheim.

Die unerträglichen Beiträge in den deutschen Medien zum dreißigsten Todestag
reduzieren die ehemaligen Mitglieder der RAF auf brutale Killer, Geheimdienstagenten,
Nazis und Mafosies. Kein Wort über die politischen Hintergründe, z.B. das Morden
der USA in Vietnam, die die deutsche Regierung unterstützte. Kein Wort über die
„shoot-to-kill“– Methoden der deutschen Staatsmacht. Kein Wort darüber, dass die
RAF damals weltweit mit vielen anderen Guerillagruppen in den Metropolen und im Trikont
agierte. Kein Wort darüber, dass die RAF eine freie und sozialistische Gesellschaft
anstrebte. Und erst recht kein kritisches Wort über die staatlich verordnete Selbstmordversion
über die toten Gefangenen in Stammheim.

Wer die staatliche Selbstmorddoktrin hinterfragt, wird kriminalisiert und kann nur
„StaatsfeindIn“ und „TerroristIn“ sein! Dieser offiziellen Sichtweise der herrschenden
Klasse wollen wir durch unsere Aktivitäten im Rahmen der Kommissionen für eine
Internationale Rote Hilfe unsere Sicht der Geschichte entgegenstellen. Nicht nur
die Geschichte der RAF und die Rebellion vor 40 Jahren soll abgeurteilt werden, sondern
die Legitimität eines jeglichen neuen Aufbruchs und Aufstandes.

20.10.2007 – Vier Länder – Veranstaltung mit Videokonferenz
in Berlin, Brüssel, Mailand, Stuttgart und Zürich

Berlin: Aus Anlass des 30. Jahrestages der Stammheimer Todesnacht am 18. Oktober
1977. Eine Veranstaltung mit ehemaligen Gefangenen aus der RAF und Zeitzeugen.
20.10.07, ab 18 Uhr im Tommy Weissbecker Haus Wilhelmstr. 9, Berlin-Kreuzberg.
www.political-prisoners.net

Bruxelles: 30e anniversaire de l’assassinat des prisonniers de la Fraction Armée
Rouge à la prison de Stammheim.Films, vidéoconférence/débat avec d’anciens
prisonniers de la RAF, concert.Salle Pianofabriek, 35 rue du Fort (St Gilles), de
19H à 23H.
www.secoursrouge.org

Milano: Dal 18/10 al 4/11/2007 a Milano-Mestre-Padova e in alcune città del sud
Italia iniziative-dibattiti in commemorazione dei compagni RAF assassinati a Stammheim
e contro la barbara tortura dell‘isolamento.
Per info cccpsri@libero.it

Stuttgart: Veranstaltung mit Film und der Übertragung der Veranstaltung aus Zürich.20.10.07
um 19.00 Uhr im Subversiv, Burgstallstr. 54, Stuttgart-Heslach.
www.revolutionaere-aktion.de.am

Zürich: Geschichte und Perspektive der bewaffneten Kämpfe in Europa.
Veranstaltung mit Inge Viett (ehemals Bewegung 2. Juni und RAF) und dem Revolutionären
Aufbau Schweiz.
Film und Ausstellung. 20.10.2007, 18.30 Uhr, Volkshaus (Helvetiaplatz), Zürich.www.aufbau.org

Sonderseite:
http://www.political-prisoners.net/18oktober/


Empfehlungen